Goldmünzen aus Russland und deren Prägestätte

Goldmünzen aus Prägestätten in Russland

Gedenk- und Anlagemünzen der Bank of Russia / Bank Rossii

Die Bank of Russia oder Bank Rossii, wie die Bank in Russland genannt wird, prägt Gedenkmünzen aus Edel- und Nichtedelmetallen sowie Anlagemünzen aus Edelmetallen, die sowohl im Inland als auch im Ausland verkauft werden. Dazu zählen dann insbesondere Goldmünzen aus Russland. Die Bank of Russia ist seit ihrer Gründung im Jahr 1992 in diesem Bereich tätig (zuvor, von 1965 bis 1991, wurden Gedenk- und Anlagemünzen von der Staatsbank der UdSSR ausgegeben).

1996 konnten russische Bürgern zum ersten Mal neue Anlagemünzen erwerben. Es handelte sich hierbei um Golddukaten von den Jahren 1975 bis 1982 von gewöhnlicher Qualität und um eine Silbermünze von 1995 mit dem Bild eines Zobels.

Gemäß des Beschlusses des Direktoriums der Bank Rossii vom 5. März 2001 sind auf dem Gebiet der Russischen Föderation Golddukaten gewöhnlicher Qualität und die Silbermünze “Zobel” als gesetzliches Zahlungsmittel in Umlauf. Auch neue Münzsorten, die seit dem 1. Januar 1998 in Umlauf sind, gehören dazu.

Im Februar 2006 brachte die Bank Rossii eine neue Goldmünze mit dem Bild des heiligen Georgs in Umlauf. In dem Jahr 2009 wurde eine ähnliche Silbermünze veröffentlicht.

Russische Münzprägestätte

Die Gold- und Silbermünzen der Bank Rossii, auch Russische Zentralbank genannt, werden in den Münzprägeanstalten von Moskau und St. Petersburg hergestellt. In Russland gibt nur diese zwei Prägestätten. Die Münzen zeichnen sich durch ein hohes Maß an künstlerischer Gestaltung und tadelloser Prägequalität aus. Besonders Goldmünzen genießen Anerkennung und eine stabile Nachfrage sowohl in Russland selbst als auch im Ausland. Spezialisierte ausländische numismatische Publikationen und Organisationen haben diese mehrfach ausgezeichnet. Auch in Deutschland sind diese Silbermünzen und Goldmünzen sehr beliebt.

Sankt Petersburg Prägestätte

Die St.Petersburger Prägestätte ist das älteste russische und eines der weltweit größten Unternehmen für die Herstellung von Gedenkmünzen aus Edelmetallen, Münzformen und Medaillen.

Die St. Petersburger Prägestätte kann auf fast drei Jahrhunderte Produktionstätigkeit zurückblicken und verfügt über einzigartige Erfahrungen und Traditionen, die in dieser Zeit gesammelt wurden. Speziell ist hierbei, dass diese bei der Herstellung einer breiten Palette von Produkten der Marke SPMD (St. Petersburg Monetnij Dvor = St.Petersburg Prägestätte) sorgfältig bewahrt und erfolgreich angewendet werden.

Die Prägestätte befindet sich in mehreren Gebäuden im historischen Zentrum von St. Petersburg auf der Haseninsel und nimmt einen großen Teil der Peter-und-Paul-Festung ein.

Als Gründungsdatum der St. Petersburger Münzstätte gilt der 12. Dezember 1724. Im Jahr 1899 wurde eine Gedenkmedaille mit der lakonischen Aufschrift “Gegründet im Auftrag von Kaiser Peter I. im Jahr 1724”. Damals ordnete Peter der Große an, dass “Goldmünzen in St. Petersburg in der Festung hergestellt werden sollten”. In diesem Jahr erschien erstmals die Abkürzung “s.p.b.” auf den Rubelmünzen, die bis 1914 zum Erkennungszeichen der St. Petersburger Münzprägung wurde.

Im August 1941, zu Beginn des Zweiten Weltkriegs, wurde der größte Teil der Ausrüstung der Münzanstalt nach Krasnokamsk evakuiert und auf dem Gelände der Papierfabrik Goznak untergebracht. Im Zusammenhang mit der Leningrader Blockade und dem Eintritt vieler Arbeiter der Münzanstalt in die Miliz, wurden nur etwa vierzig Facharbeiter zum Aufbau der Münzanstalt nach Krasnokamsk geschickt. Diese wurde anschließend im Oktober in Betrieb genommen. Mit ihrer Produktionskapazität konnte die Münzanstalt Krasnokamsk die gestiegene Nachfrage nach Medaillen und Aufträgen nicht befriedigen, und es gab keine Möglichkeit, sie zu erweitern. Daher beauftragte der Rat der Volkskommissare der UdSSR das Volkskommissariat für Finanzen mit der Gründung einer Münzanstalt in Moskau, der Produktionsanlagen auf dem Gelände der Moskauer Münzanstalt zugewiesen wurden.

Heute gilt die St. Petersburger Prägestätte – das älteste Unternehmen der berühmten russischen Vereinigung Goznak – als führender Hersteller von Auszeichnungen, Orden und Medaillen, Gedenkmünzen aus Edelmetall, Abzeichen und Gedenkzeichen.

Beispiele von Goldmünzen aus Russland, die in St.Petersburg Prägestätte geprägt wurden:

200 Rubel Goldmünze Eisbär 1997

200 Rubel Goldmünze Elch 2015

Moskauer Prägestätte

Derzeit werden in Moskau fast alle regulären Umlaufmünzen sowie die Hälfte der Jubiläums- und Gedenkmünzen, einschließlich derjenigen aus Edelmetallen, geprägt. Darüber hinaus werden Münzen für das Ausland geprägt. Dort werden Aufträge von Privatpersonen erfüllt, staatliche Auszeichnungen, Abzeichen und Medaillen hergestellt.

Die Geschichte der Münzprägung in Moskau ist mehrere Jahrhunderte alt, doch gilt der 25. April 1942 als Gründungsdatum der heutigen Moskauer Prägestätte. Die erste Aufgabe, die der Moskauer Münzanstalt übertragen wurde, war die Entwicklung und Herstellung von Medaillen “Für Tapferkeit” und “Für Kriegsverdienste”, und Ende 1942 kam zu diesen Medaillen die Herstellung der Orden “Roter Stern” und “WWII”. Im gleichen Jahr 1942 begann das Werk mit der Produktion des Ehrenzeichenordens und der Medaillen für Arbeitsehrung.

Im Jahr 1968 beschloss der Ministerrat der UdSSR den Bau eines neuen Produktionskomplexes für die Münzprägestätte. Der Bau begann 1974 und wurde 1983 abgeschlossen. In 1977 wurde eine eigene Münzwerkstatt für die Prägung einer Serie von Gedenkmünzen für die Olympischen Sommerspiele 1980 eingerichtet, und es wurde eine Prägetechnik für die Prägung von Proof-Münzen entwickelt. Im Oktober 1991 stellte die Moskauer Prägestätte eine Ausgabe der ersten staatlichen Auszeichnung der Russischen Föderation her – die Medaille “Verteidiger des freien Russlands”, die an aktive Teilnehmer der Ereignisse vom August 1991 verliehen wurde.

Im Jahr 1993 fing alles an

Die erste Ausgabe von Münzen der Russischen Föderation in der Moskauer Münzanstalt erfolgte 1993. Im Jahr 1996 wurden die ersten 1-Kilogramm-Goldmünzen Russlands vom MMD ( Moskau Monetnij Dvor/Moskau Prägestätte) hergestellt. In der Moskauer Münzanstalt werden im Auftrag der Russischen Zentralbank Umlaufmünzen und Gedenkmünzen in Edelmetall in Proof-Qualität (sauberes Spiegelfeld und mattes Relief) geprägt. Die Technologie der selektiven Vergoldung und der Emaille-Beschichtung wird dabei angewendet. Gedenkmünzen aus Nichtedelmetallen werden in Umlaufqualität hergestellt.

Beispiele von Goldmünzen aus Russland, die in Moskau Prägestätte geprägt wurden:

200 Rubel Goldmünze Parlamentarismus 2006

50 Rubel Goldmünze Eisbär 1997

200 Rubel Goldmünze Leopard 2011

Beschreibung der Münzen

Die Vorderseite der Münze (auch Avers genannt) beinhaltet:

  • die offiziellen Symbole (Staatswappen, Emblem der Bank Rossii, künstlerische Symbole von Moskau), der Nennwert der Münze,
  • das Ausgabejahr abgebildet,
  • die Bezeichnung des Edelmetalls nach dem Periodensystem (ag, au, pd, pt),
  • die Legierungsklasse,
  • das Gewicht des chemisch reinen Edelmetalls in der Münze in Gramm und
  • das Markenzeichen des Münzherstellers.

Die Rückseite zeigt Porträts der Jubilare, Bilder und Motive, die mit dem Thema der Münze in Verbindung stehen oder andere Symbole. Es gibt Ausnahmen, wenn der Nennwert auf der Rückseite der Münze steht (Goldmünzen von 1923 und 1975-1982).

Der Rand der Münzscheibe auf der Vorder- und Rückseite wird von einem Rand umrahmt, der über das Reliefbild beider Münzseiten hinausragt und im Grundriss die Form eines durchgehenden schmalen Rings hat.

Prägetechniken

Die Proof-Münzen werden in einem Verfahren hergestellt, das eine klare, spiegelnde Oberfläche und ein mattes Reliefbild und -schriftzug erzeugt. In der Regel handelt es sich dabei um Sammlermünzen, die zu Jahrestagen und Gedenktagen, zu wichtigen Ereignissen der Geschichte und der Neuzeit oder zu aktuellen Themen der Kultur, des Umweltschutzes und anderen ähnlichen Themen ausgegeben werden. Ihre Rückseiten sind oft komplex und vielschichtig gestaltet; die Inschriften geben das Thema an, dem die Münzausgabe gewidmet ist.

In den letzten Jahre haben die Münzprägeanstalten einiger Länder eine neue Prägetechnik entwickelt, bei der ein seidenmattes Feld auf der Oberfläche der Münze entsteht und einige Details des Reliefmusters in der “Proof”-Technik ausgeführt werden. Sie wird “reverse frosted” genannt.

Kurs- und Wechselgeldmünzen

Münzen gewöhnlicher Qualität sind Produkte der traditionellen, hochautomatisierten Prägung: Kurs- und Wechselgeldmünzen (die zum Nennwert als echte Zahlungsmittel im Umlauf sind) sowie Münzen aus Edelmetallen für Anlagezwecke, deren Umlauf mehrere Millionen Stück erreichen kann. Die Münzen dieses Typs haben keine spiegelnden Oberflächen, die Ränder, Motive und Inschriften haben die gleiche Oberflächenstruktur, die Reliefs stehen nicht im Kontrast zu den Rändern. Die Zeichnungen auf den Rückseiten sind oft einfach und eindimensional. Die Hauptanforderung an solche Münzen ist, dass sie den angegebenen Parametern für das Gewicht des chemisch reinen Edelmetalls entsprechen, was wiederum dadurch gewährleistet wird, dass sie im Umlauf keine mechanischen Beschädigungen aufweisen.

Goldmünzen des modernen Russlands

1992-1999

1992 wurden die ersten Goldmünzen aus Russland mit dem Emblem der Bank Rossii ausgegeben. Der Nennwert betrug 50 Rubel und 100 Rubel, und die Masse des reinen Goldes betrug 1/4 bzw. 1/2 Feinunze.

In 1993 wurde die Nennwertserie auf 10, 25 und 200 Rubel erhöht, und 1996 wurde die erste 1 kg-Münze mit einem Nennwert von 10.000 Rubel ausgegeben.

Seit 1997 wird eine Serie von 1000-Rubel-Münzen herausgegeben, die den Segelschiffen gewidmet ist. Die Grundlage der Goldmünzen der 1990er Jahre bilden die Serien Rettet unsere Welt und Russisches Ballett.

2000-2005

In der ersten Hälfte der 2000er Jahre wurde die Ausgabe von russischen Goldmünzen der Serie “Rettet unsere Welt” fortgesetzt, und es wurde mit der Prägung der Serie “Russische Ikonenmaler” begonnen. Die Serie besteht aus Münzen zu 25, 50, 100, 200, 1000 und 10 Tausend Rubel. In den Jahren 2002 bis 2005 wurden 25 und 50 Rubel der Zodiak Serie geprägt.

2006-2010

2008 wurden 25 Tausend Rubel mit einem Gewicht von 3 Kilogramm ausgegeben, 2010 – 50 Tausend Rubel mit einem Gewicht von 5 Kilogramm zu Ehren des 150-jährigen Jubiläen der Bank Rossii. 25 Rubel wurden nicht mehr geprägt. Die Serie “Russische Ikonenmaler” geht zu Ende, eine größere Serie von 200-Rubel-Münzen, die dem Wintersport gewidmet ist, wird 2009-2010 ausgegeben.

2011-2015

Die Bank Rossii setzt die Serie “Rettet unsere Welt” fort und in 2011-2013 wird eine große Serie von Münzen zu den Olympischen Spielen in Sotschi (50 Rubel mit Sportmotiven sowie mehrere Stückelungen von 1000, 10000 und 25000 Rubel) herausgegeben.

2016-2020

In 2016 wird eine zweite 5 kg-Münze anlässlich des 175-jährigen Bestehens des Sparens in Russland herausgegeben. Die Gestaltung der Vorderseite wurde verändert, indem das Emblem der Bank Rossii durch das Wappen ersetzt wurde. Münzen mit dem FIFA-Pokal und dem Konföderationen-Pokal werden für die FIFA Fussball-WM 2018 hergestellt. Seit 2017 wurde die Prägung von Goldmünzen drastisch reduziert und es werden nur noch drei Typen pro Jahr hergestellt.

2021-2022

100 Rubel 2021 “Alexander Newski, 800. Jahrestag seiner Geburt. Die Rückseite der Münze zeigt das Denkmal für die Eisschlacht in der Nähe von Pskow vor dem Hintergrund des Pskower Kremls, mit Alexander Nevsky am unteren Rand in einem Halbkreis entlang der Kante.

In 2021 gab es auch 50 Rubel 2021 UEFA EURO 2020 Fußballmeisterschaft Münze. Auf der Rückseite ist das Logo der Fußball-Europameisterschaft 2020 eingeprägt, im Hintergrund befinden sich lasergravierte Bilder der Sehenswürdigkeiten von St. Petersburg.

In 2022 wird 50 Rubel 2021 “Nischni Nowgorod, 800 Jahre seit seiner Gründung”, herausgegeben.

Ebenfalls in 2022 gibt es 200 Rubel 2021 Nuklearbetriebener Eisbrecher Ural. Auf der Rückseite befindet sich eine lasergravierte Abbildung des atomgetriebenen Eisbrechers Ural im Eis, mit Sternen und einer schematischen Darstellung des Nordpols im Hintergrund. Unten läuft die Aufschrift „Atomic Icebreaker Fleet” in einem Halbkreis am Rand entlang.

Mehr Informationen

Möchten Sie darüber hinaus noch mehr über Goldmünzen aus Russland erfahren? Oder auch über Silbermünzen oder Platinmünzen aus Russland? Dann sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.