Tansania – Das Land und seine Münzen

Tansania - Das Land und seine Münzen

Tansania ist ein äußerst beliebtes Reiseziel in Afrika, das für seine exotische Tierwelt und reiche Kultur bekannt ist. Einfach ausgedrückt, ist es eines der kultigsten Safariziele der Welt. Hier können Sie eine erstaunliche Tierwelt beobachten, darunter die große Gnu-Wanderung und viele andere Highlights.

 

Geografischer Standort

Die Vereinigte Republik Tansania liegt in Ostafrika und grenzt an acht Länder: im Norden an Kenia und Uganda, im Westen an Ruanda, Burundi und Kongo und im Süden an Mosambik, Malawi und Sambia. Der östliche Teil des Landes wird vom Indischen Ozean umspült. Neben dem Festland gehören auch einige Inseln zum Staat: Sansibar, Pemba, Mafia, usw.

Tansania liegt auf einer Hochebene und ist im Norden von Bergketten umgeben. Sechs Flüsse fließen durch das Land. Tansania hat auch Seen, von denen der berühmteste der Victoria-See ist.

 

Einige interessante Daten zu Tansania:

 

Dodoma – Hauptstadt von Tansania

  • Datum der Gründung: 1907
  • Einwohnerzahl: 180.541 (Stand 2022)
  • Fläche: 2 576 km²

Dodoma City ist die nationale Hauptstadt in Tansania und die Hauptstadt der Region Dodoma. Sie wurde 1907 von deutschen Kolonisten während des Baus der Tanzania Central Railway gegründet. Im Jahr 1974 kündigte die tansanische Regierung an, dass die Hauptstadt aus sozialen und wirtschaftlichen Gründen nach Dodoma verlegt werden sollte, um die Hauptstadt innerhalb des Landes zu zentralisieren. Seit 1996 ist sie die offizielle Hauptstadt. Ein Großteil des ursprünglichen Projekts wurde jedoch nie verwirklicht, und Regierungsbehörden und Botschaften wehrten sich gegen die Verlegung von Büros nach Dodoma. Daher ist Daressalam (Swahili und englisch Dar es Salaam) – größte Stadt Tansanias (2,7 Millionen Menschen im Jahr 2022) – nach wie vor die Handels- und de facto Hauptstadt Tansanias. Daressalam ist außerdem die reichste Stadt des Landes und ein wichtiges Wirtschaftszentrum der Region.

Die Region Dodoma ist nicht nur ein bekanntes Gebiet für landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Bohnen, Nüsse, Kaffee, Tee und Tabak, sondern auch das Zentrum des tansanischen Weinbaus mit zwei Weinlesen pro Jahr und einer Produktion von ausgezeichnetem Wein, der hauptsächlich für den lokalen Verbrauch bestimmt ist.

Gogo ist eine Bantusprache, die vom Volk der Gogo in der Region Dodoma in Tansania gesprochen wird. Die Sprache wird in der gesamten Dodoma-Region und im benachbarten Distrikt Manyoni gesprochen.

 

Tansania – Sehenswertes

Tansania ist das Land mit der größten unberührten Natur, den besten Safaris des Kontinents, den höchsten Gipfeln Afrikas und azurblauen Stränden; Savannen mit Wildtieren, Vulkane, alte Stämme und vielen unvergesslichen Momenten.

Besondere Highlights:

  • Kilimandscharo
  • Sansibar
  • Masai-Dorf und Sodavulkan
  • Serengeti-Nationalpark
  • Ngorongoro-Nationalpark
  • Manyarasee
  • Tarangire-Nationalpark

 

Der Kilimandscharo (English: Kilimanjaro) ist ein Bergmassiv im Nordosten Tansanias. Der höchste Berg des Massivs ist mit 5895 m Höhe der Kibo. Der Kibo ist der höchste Berg Afrikas und gehört damit zu den Seven Summits, den jeweils höchsten Berg der sieben Kontinente. Somit ist der Kilimandscharo (er wird wegen seiner schneeweiß schimmernden Kappe auch die “weiße Königin” Afrikas genannt) ist einer der berühmtesten Gipfel der Welt und ist definitiv eine Reise wert.

Touristen können den Kilimandscharo während einer Safari aus der Ferne kostenlos bewundern, aber diejenigen, die den Gipfel besteigen wollen, müssen eine Tour buchen, denn Klettern ohne Führer ist streng verboten.  Der Kilimanjaro-Aufstieg kann von 1.400€ (Standard) bis über 7.000 € (Luxuspaket) und mehr kosten. Für den Aufstieg sollte man einen Zeitraum von ungefähr 7-9 Tagen einplanen. Jeder kann den Kilimandscharo besteigen, vorausgesetzt, er ist geduldig und resistent gegen die Bergkrankheit. Höhenbedingte Probleme sind der häufigste Grund, warum Bergsteiger umkehren. Statistisch gesehen erreichen etwa 40 % der Bergsteiger den Gipfel.

 

Sansibar (English: Zanzibar) ist keine einzelne Insel, sondern eine Inselgruppe vor der Küste Ostafrikas. Es gibt zwei große Hauptinseln, Pemba und Unguja – letztere wird manchmal informell als “Sansibar” bezeichnet. Sansibar ist ein ganzjähriges Reiseziel, was die Temperaturen angeht, mit durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen zwischen 28 und 32 Grad und nächtlichen Tiefsttemperaturen zwischen 20 und 25 Grad.

Die Hauptstadt von Sansibar ist Zanzibar City und nicht Stone Town, wie viele glauben. Stone Town ist die historische Stadt innerhalb von Zanzibar City, berühmt für ihr Labyrinth aus engen Straßen, historischen Gebäuden und alten Gewürzmärkten.

Mit den lebenden Riffen, die die Inseln umgeben, ist Sansibar ein erstklassiges Tauchziel auch für Tauchanfänger. Die Wassertemperatur ist warm, die Sicht ist in der Regel ausgezeichnet, es gibt eine Menge von farbenfrohen Fischen.

Sansibar ist oder, besser zu sagen war, die Heimat des Sansibar-Leoparden. Diese wunderschöne Wildkatze gilt als „möglicherweise ausgestorben“, da seit mehreren Jahren keine mehr gesichtet wurde.

 

Das Masai-Dorf ist immer einen Besuch wert, um einen der ältesten Stämme Afrikas zu sehen und den einzigen Sodavulkan der Welt zu besteigen.

Der Sodavulkan Ol Doinho-Lengai (auch bekannt als God’s Mountain) ist der einzige Vulkan der Welt mit einer Karbonatit-Lavazusammensetzung. Dieser hat eine schwarze Farbe. Und bietet fantastische Ausblicke über das Tal und einen Besuch im Dorf eines der ältesten Maasai-Stämme Tansanias, dass eine Attraktion für sich ist. Das Dorf liegt direkt am Fuße des Vulkans, und Sie können auch den ominösen Lake Natron besuchen, der von den Einheimischen als verflucht gilt. Natronsee ist berühmt für sein rotes Wasser, das alles Leben tötet (die Farbe ist auf seine Zusammensetzung aus Salz, Soda, Alkali, Schwefel und Phosphor zurückzuführen). Flamingos nutzen die kleinen Inseln des Sees geschickt für die Aufzucht ihrer Jungen, denn dort fühlen sie sich sicher, da Raubtiere sie einfach nicht erreichen können.

 

Serengeti-Nationalparkhttps://www.serengetiparktanzania.com

Serengeti-Nationalpark zu besuchen ist ein lang gehegter Traum von vielen. Der Name „Serengeti“ entstammt der Sprache der Masai und bedeutet „endlose Ebene“.

Die Serengeti ist eine fast 15.000 Quadratkilometer große geschützte Wildnis, in der etwa 3.000.000 Tier- und 500 Vogelarten leben. Einer der beliebtesten Gründe, die Serengeti in Tansania zu besuchen – und der beliebteste unter allen Aktivitäten in der Serengeti – ist die Große Migration. Die Große Migration (English: The Great Migration) gehört zu den Sieben Weltwundern Afrikas und umfasst die Wanderung von etwa 2,5 Millionen Gnus, Zebras, Antilopen und anderen Weidegängern. Wann immer die Pflanzenfresser gehen, folgen ihnen Löwen und andere Raubtiere.

Die Serengeti gehört zu den meistbesuchten Wildtierreservaten der Welt. Jedes Jahr besuchen mehr als 150.000 internationale und 100.000 einheimische Touristen den Park.

Der Safari-Trip ist einer der besten Gründe, die Serengeti auf Safari zu besuchen.

Auch wenn Sie nicht während der Hauptwanderungszeit kommen, werden Sie hervorragende Tierbeobachtungen genießen. Löwen, Leoparden und Geparden werden häufig gesichtet, ebenso wie Büffel, Nashorn und Elefanten.

 

Ngorongoro-Nationalpark – ist ein Naturschutzgebiet im riesigen Krater (zirka 21 km Durchmesser) eines erloschenen Vulkans aus längst vergangenen Zeiten und einer der interessantesten Orte für Safaris.

Ngorongoro-Nationalpark ist kein gewöhnlicher Park, sondern liegt im Krater eines Vulkans. Hier, auf 2.286 Metern über dem Meeresspiegel und 610 Meter tief im Krater, befindet sich die größte Konzentration von Tieren pro Quadratkilometer. Diese Tiere sind „gefangen“, weil sie nicht aus dem Krater entkommen können, so dass sich hier im Laufe der Jahre ein einzigartiger Lebensraum entwickelt hat, welcher sehr sehenswert ist. Neben Antilopen, Löwen, Büffeln, Flusspferden, Geparden und Elefanten sind hier auch Nashörner sehr wahrscheinlich, werden aber auf Safaris nur selten gesehen. Im Krater befindet sich auch der wunderschöne Magadi-See, der für seine große Flamingopopulation bekannt ist.

 

Der Manyara-See im gleichnamigen Nationalpark ist berühmt für seine unglaubliche Anzahl von rosa Flamingos. Am häufigsten sind sie von Juni bis September anzutreffen, während die Flamingos in der übrigen Zeit zu anderen Seen abwandern.

Neben den Flamingos sehen Sie hier der See Pelikane, Störche, Ibisse, Kraniche, Kormorane, Marabus und Hunderte anderer Vogelarten, die nur hier vorkommen.

 

Tarangire-Nationalpark  – ist das nächste Highlight – hier begegnen Sie vielen Elefanten, die zwischen den mehrjährigen Affenbrotbäumen spazieren gehen, und Tierherden.

Tarangire ist berühmt für seine große Elefantenpopulation und dafür, dass während der Trockenzeit (Juli bis Oktober) viele Tiere zum Fluss wandern. Das Beobachten von Elefanten, Büffel, Zebra oder Antilopenherden, die sich um das Wasser versammeln, ist eine besondere Art der Meditation.

 

Tansanische Münzen

Julius Nyerere ist seit den Anfängen der tansanischen Münzen auf deren Rückseite mit Tieren, Vögeln und Fischen abgebildet. Julius Kambarage Nyerere (13. April 1922 – 14. Oktober 1999) war Präsident von Tansania, von der Gründung des Landes im Jahr 1964 bis zu seinem Rücktritt im Jahr 1985. Er wurde in Tanganjika als Sohn eines lokalen Zanaki-Häuptlings namens Nyerere Burito geboren und war aufgrund seines Berufs unter dem Swahili-Namen Mwalimu bekannt, was so viel wie “Lehrer” bedeutet, bevor er in der Politik aktiv wurde. Nyerere war das erste afrikanische Staatsoberhaupt, das sich freiwillig zurückzog.

Wie in anderen Teilen Ostafrikas ersetzte plattierter Stahl die Kupfer-Nickel-Legierung. Die Umlaufserie umfasste zunächst Münzen vom bronzenen 5-Cent-Stück bis zum 1-Schilling-Stück. Ab 1974 wurden Gold- oder Silbermünzen in höheren Stückelungen bis zu 2.500 Schilling zum Jahrestag der Unabhängigkeit, der Zentralbank von Tansania oder zur Förderung des Tierschutzes ausgegeben. Auf den polygonalen 5-Schilling-Münzen, die 1971 zum zehnten Jahrestag der Unabhängigkeit im Rahmen des FAO-Münzprogramms ausgegeben wurden, waren landwirtschaftliche Erzeugnisse rund um den Nennwert abgebildet. Dieses Motiv ist auf den regulären Münzen dieses Nennwerts erhalten geblieben. 1987 wurden Bimetallmünzen zu 10 Schilling und 1992 zu 20 Schilling eingeführt, die beide auf der Vorderseite Nyerere und auf der Rückseite das Staatswappen zeigen.

 

Unser besonderer Tipp – Die Goldmünze „1500 Shilingi“ aus Tansania

Vorderseite: Kopf von Präsident Nyerere, flankiert von Blumen

Rückseite: ein Gepard mit Nachwuchs

Beschriftung: SHILINGI ELFU MOJA NA MIA TANO – 1500 –

Diese wunderschöne Goldmünze finden Sie in unserem Shop.

Vielleicht auch für Sie interessant:

https://www.rarecoin.de/blog/demokratische-republik-kongo-muenzen/

https://www.rarecoin.de/blog/niger-das-land-und-seine-muenzen/ 

Haben Sie eine oder mehrere Goldmünzen aus Tansania und möchten diese verkaufen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!