Münzen Lexikon

Ein kleines Münzen Lexikon – Wer sich anfängt mit Sammlermünzen oder Anlagemünzen zu beschäftigen, stösst immer wieder auf Fragen zu Terminologien, die üblicherweise verwendet werden.

Wir haben für Sie ein kleines Lexikon zusammengestellt und hoffen, dass manche Fragen beantwortet.

A

Abschlag – Prägung eines Münzrohlings mit einem Stempel, der das Motiv trägt. Die Prägung kann bei einer bestimmten Münze als voll, durchschnittlich oder schwach eingestuft werden und beeinflusst den Wert seltener Münzen.

AG – das chemische Symbol für Silber (lat. Argentum).

Anlagemünze (auch Bullionmünze) – eine Münze aus Edelmetall, die in hohen Auflagen geprägt wird und der Spekulation auf den Edelmetallwert oder als Geldanlageobjekt dient. Krügerrand,  Maple Leaf, China Panda, American Eagle und Britagne zählen zu den beliebtesten Anlagemünzen weltweit.

AU – das chemische Symbol für Gold (lat. Aurum)

Avers – Bezeichnung der Vorderseite einer Münze Avers (französisch) ist ein international üblicher numismatischer Begriff für die Bezeichnung der Vorderseite einer Münze im Gegensatz zur Rückseite/Revers.

B

Bullion-Münze – ist ein anderes Wort für Anlagemünze.

Büste – Ein Porträt auf einer Münze, das normalerweise den Kopf, den Hals und die oberen Schultern umfasst.

D

Designer – Der Künstler, der das Design einer Münze entwirft (aber nicht unbedingt das Design in einen Münzstempel graviert).

E

Edelmetalle  – Edelmetalle z. B. Gold, Silber oder Platin werden, wegen ihrer Korrosionsbeständigkeit, zur Herstellung von Schmuck und Münzen verwendet.

Erhaltungsgrad – Begriff für die Beurteilung des Münzzustandes. Der Erhaltungsgrad bestimmt den äußeren Zustand einer Münze und ist ein wichtiger Indikator für den Sammlerwert.

F

Fälschung – Eine Münze oder ein Geldstück, das einen echten Artikel imitiert, um Käufer oder Benutzer zu täuschen.

Feingehalt – chemisch reiner Anteil eines Edelmetalls in einer Legierung. Das Feingehalt wird in Promille angegeben. Mehr zu dem Unterschied zwischen Feinunze und Feingehalt: https://www.rarecoin.de/blog/unze-gold-oder-feinunze-gold-was-ist-der-unterschied/

Feingewicht – das Feingewicht ist das Nettogewicht des Metalls einer Münze.

Feingold – ist 999,99 Prozent reines (pures) Gold.

Feld – Der Teil der Münzoberfläche, der nicht für das Design oder die Inschrift verwendet wird.

Fehlprägung – Eine Münze, die nicht ordnungsgemäß hergestellt, aber nicht entdeckt und von der Prägeanstalt herausgegeben wurde.

G

Gedenkmünze – Eine Münze mit besonderem Design, die zu Ehren einer herausragenden Person, eines Ortes oder eines historischen Ereignisses ausgegeben wird.

Gegradete Münze – Eine Münze, die von unabhängiger Seite (zum Beispiel PCGS, NGC) zertifiziert und in einem Halter gekapselt wurde. Der Halter ist mit einem Code versehen, der die Münze, die Sorte, das Datum und den Wert angibt. Viele unsere Goldmünzen sind von PCGS und NGC gegradet und haben den besten Grad  – PR70DCAM (Deep Cameo) – erhalten: 200 Rubel Goldmünze 2000 Schneeleopard Proof oder 50 Rubel Goldmünze 1995 Luchs Proof

Gesetzliches Zahlungsmittel – Eine Münze, ein Geldschein oder ein anderer Artikel, der von einer Regierung als offizielles Geld ausgegeben wird.

Goldunze (1 oz.) – eine Goldmünze, die einen Gold-Anteil von genau einer Unze aufweist.

Grad der Abnutzung – Der Zustand oder der Grad der Abnutzung einer Münze. Die Sheldon-Skala misst oder benotet Münzen bis maximal 70.

Graveur – Die Person, die das Design in einen Münzstempel prägt (nicht unbedingt der Designer).

H

Haarlinien – Winzige Linien oder Kratzer auf Münzen, die in der Regel durch Reinigung oder Polieren verursacht werden.

I

Inschrift – Der Schriftzug, der sich über die Felder einer Münze erstreckt.

Intrinsischer Wert / Schmelzwert – Bezieht sich auf den Wert des Metalls in einer Münze.

J

Jahressatz – Eine Sammlung, die mindestens eine Münze aus jedem Jahr einer Serie enthält. Kann Münzen aus einer einzigen Prägeanstalt oder Münzen mit verschiedenen Prägezeichen enthalten.

K

Krügerrand – (auch als Krugerrand bekannt) ist die bekannteste Goldmünze der Welt und sehr weit verbreitet und begehrt. In Südafrika gilt der Krügerrand formal als gesetzliches Zahlungsmittel, real wird diese Funktion aber nicht genutzt. Der Krügerrand wurde nach dem Präsidenten Südafrikas Paul Kruger und dem Rand – Währung in Südafrika – benannt. Krügerrandmünzen sind die beliebtesten Anlage- und Sammlermünzen weltweit.

L

Legierung – Eine Mischung aus zwei oder mehr Metallen.

Legende – Der Schriftzug, der die Felder einer Münze innerhalb ihrer Ränder einkreist.

Limitierung – die vom Staat herausgegebenen Münzen werden in einer limitierten Auflage herausgegeben. Diese Limitierung garantiert die Exklusivität und sichert den Wert der Münzen.

M

Maple Leaf – eine Münzprägung der Royal Canadian Mint, die sich neben der Krügerrand weltweit zu einer der beliebtesten Anlage Goldmünzen etabliert hat.

Medaille – Ein Metallgegenstand, der einer Münze ähnelt, aber nicht den Status eines gesetzlichen Zahlungsmittels hat. Medaillen werden als münzähnliche Erinnerungsstücke meistens zu besonderen Anlässen und Gedenken geprägt.

Motto – Ein Satz oder Slogan auf einer Münze, der oft politisch oder religiös ist und für ein bestimmtes Land von Bedeutung ist.

Münzglanz – Der matte, frostige oder satinierte Glanz oder die Oberfläche, die auf Münzen zu finden ist und die durch den Zentrifugalfluss des Metalls entsteht, wenn die Stempel auf den Münzrohling schlagen.

Münzstempel – Prägewerkzeug mit den eingearbeiteten Abbildungen, die auf die Münze geprägt werden sollen.

Münzzeichen – Ein kleiner Buchstabe, der die Prägeanstalt angibt, die die Münze geprägt hat.

N

Nachprägung – Eine Münze, die nach dem Jahr ihres Datums mit den ursprünglichen Prägestempeln geprägt wurde.

Nennwert – Der Wert, der durch eine bestimmte Währung repräsentiert wird, z. B. ein Rand, ein Dollar oder ein Rubel im Gegensatz zu ihrem Sammler- oder Edelmetallwert.

Numismatik – Das Studium und Sammeln von Münzen oder Artikeln, die als Geld verwendet werden.

P

Prägeauflage – Die Menge der produzierten Münzen.

Prägestempel – Ein Metallstück, das das Design der Münze trägt. Zwei Stempel (Vorder- und Rückseite) treffen auf einen Münzrohling, um eine fertige Münze zu prägen.

Prägezustand – Dasselbe wie unzirkuliert = ohne Scheuern, Reibung oder Abnutzung durch den Verkehr.

Proof / PP = Polierte Platte – Eine speziell hergestellte Münze, die aus hochglanzpolierten Plättchen und Prägestempeln hergestellt und oft zweimal geprägt wird, um das Design hervorzuheben.

Proof-Set – Ein kompletter Satz von Proof-Münzen jedes Nennwerts, der in einem Jahr hergestellt wird.

R

Rand – Der äußere Rand einer Münze, der als die “dritte Seite” einer Münze gilt (nicht zu verwechseln mit dem “Rim”). Einige Münzen weisen an ihren Rändern, die durch den Kragen gebildet werden, Schriftzüge, Riffelungen oder Ziermotive auf.

Randschrift – Schrift auf dem Rand der Münze oder Medaille. Die Randschrift wurde ursprünglich eingeführt, um ein Beschneiden = Gewichtsverminderung der Münze zu verhindern.

Relief – Jeder Teil eines Münzmotivs, der sich über die Münzoberfläche erhebt, ist ein Relief.

Revers / Rückseite – Revers (französisch) ist ein international üblicher numismatischer Begriff für die Bezeichnung der Rückseite einer Münze im Gegensatz zur Vorderseite = Avers.

S

Serie – Alle Daten und Münzzeichen eines bestimmten Designs und Nennwerts.

Silberunze – die Silberunze ist eine Silbermünze, die einen Silberanteil von genau einer Unze aufweist.

Spiegelglanz (SP) – ein besonderes Herstellungsverfahren in der Prägung von Münzen und Medaillen, in dem der Hintergrund nicht nur glänzt, sondern wirklich spiegelt. Das aufgeprägte Motiv hebt sich dagegen matt ab. Das Motiv wirkt irgendwie „frostig“.

Stempelglanz (ST) – bei der Stempelglanz-Prägung werden die Münzen in einem automatischen Verfahren hergestellt. Grundsätzlich werden die Münzen in zwei Prägequalitäten gefertigt. In der einfachen Qualität: Stempelglanz (ST) sowie in der höherwertigen Prägequalität: Spiegelglanz (SP). Bei den Spiegelglanz-Münzen ist der Herstellungsprozess aufwändiger. Die Münzen weisen einen ganz besonderen Glanz auf und sind besonders als Sammlerstücke bei den Sammlern beliebt.

T

Tönung – Färbung (Patinierung), die durch chemische Reaktionen mit der Luft oder anderen Materialien im Laufe der Zeit entsteht.

U

Umlaufmünzen – gültiges, in großer Zahl kursierendes Zahlungsmittel eines bestimmten Gebietes. Umlaufmünzen werden auch als Kursmünzen benannt.

Unzirkuliert – Ohne Abrieb, Reibung oder Abnutzung durch den Umlauf.

Überprägungen – die Neuprägung auf einer bereits geprägten Münze. Dies geschah zum Beispiel aus religiösen oder politischen Gründen, aber auch aus Sparsamkeit.

V

Varietät – Eine geringfügige Abweichung vom Grunddesign einer Münze.

Vorderseite – Die Vorderseite/Avers einer Münze, auf der in der Regel das Datum und das Hauptmotiv zu sehen sind.

W

Wertseite – Seite der Münze, auf der ihr Nominalwert geprägt ist.

Z

Zustand – Der physische Zustand einer Münze.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Melden Sie sich gerne bei uns. Am besten über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns auch gerne an.